Unser "gepfefferter" Unterstützer

08. August 2012
Unser "gepfefferter" Unterstützer

Hilfe durch Handel mit handwerklichen Erzeugnissen – das ist das Konzept von Hennes´ Finest.

Auf der Suche nach dem unvergleichlichen Geschmack sind es aber nicht nur die Produkte selbst, auch die Geschichte und die Menschen dahinter sind wichtig.

Das erste Produkt ist eine fast vergessene Rarität aus dem Süden Kambodschas: der legendäre Kampot Pfeffer. Er gilt als der König unter den Pfefferarten, vor allem aufgrund seiner komplexen Aromen. Der Kampott Pfeffer wird von Hand gepflanzt, gepflegt, geerntet und verlesen. Während des gesamten Herstellungsprozesses kommt keine einzige Maschine zum Einsatz. Der Anbau erfolgt biologisch, die Bauern bekommen einen fairen Preis.

Auf jeder Pfefferpackung findet man eine Internetadresse und ein Identifikationsmerkmal, so dass man nachvollziehen kann, wer den pfeffer für genau diese Packung angebaut hat.

Das Sortiment wird langsam ausgebaut - inzwischen gibt es auch Palmzucker und Meersalzblüte aus Kambodscha, dem Fleur de Sel vergleichbar, sowie Mörser und eedle Pfeffer- und Salzmühlen, 

In Deutschland schließlich erfolgen sämtliche Arbeiten bis zum verkaufsfertigen Produkt in einer Bonner gemeinnützigen Werkstatt für psychisch behinderte Menschen.

Unser Bericht darüber: Pfeffer verpacken

Dann auf zum sinnlichen peppertasting in dem schmucken Laden in Köln-Ehrenfeld!

www.hennesfinest.com

Verabredung zum Essen: Käseplatte und Terrassenweine

31. Juli 2012

Ein Sonntagnachmittag im Kölner Süden. Cliff Oleszak, Käsefachverkäufer bei TEMMA in Bayenthal, stellte handwerklich hergestellte Biokäsespezialitäten mit passenden Weinen vor und erzählte unter anderem was Kuhhörner mit Milchqualität und Käse zu tun haben.

Ganze Geschichte »

Kölner NeuLand – Wir besuchten ein urban gardening Projekt

25. Juli 2012

Kölner Slow Foodies sind bekanntlich wasserfest, gelegentliche Regenschauer beim Besuch von NeuLand werden mit rheinischem Humor abgewettert. Dicht gedrängt saßen wir in der „Halle des Volkes“ und ließen uns von Dirk Kerstan über den mobilen Gemeinschaftsgarten informieren.

Ganze Geschichte »

Interview mit dem Hochschulradion Kölncampus

15. Juli 2012

Am 10. Juni machte die Kulturredaktion des Hochschulradios Kölncampus eine Sondersendung zum Thema Kulinarik. Darin wurde auch Slow Food vorgestellt. Unsere Conviviumsleiterin Anne Fuentes traf sich zum Interview mit der Moderatorin im Cafe. Den Mitschnitt könnt ihr hier nachhören. http://youtu.be/H0DoijUfsfU

Besuch beim Kartoffelbauern

30. Juni 2012

Eigentlich sollte der Beitrag mit einem Bild der Domtürme über einen Kartoffelacker hinweg beginnen, aber wegen der vielen Bäume in der Umgebung war das nur möglich, wenn man weit in ein Getreidefeld hineinging und das war so ein Bild dann doch nicht wert. Jeder stellt sich jetzt bitte vor, wie die Domtürme aus 3,993 km Entfernung (laut Google Maps) aus Richtung Südosten aussehen und das Getreidefeld bleibt unbetreten.

Zwanzig Domschnecken und Gäste trafen sich in Köln-Poll, auf dem Hof von Bauer Kleinschmidt. Verabredet waren Kaffee, Kuchen und eine Hofführung. Um es direkt am Anfang zu sagen: Die Führung war ungewöhnlich gut.

Ganze Geschichte »

Die Maiwirsing-Katastrophe

30. Juni 2012

Dieses Bild haben viele von uns schon einmal gesehen - es ist das Maiwirsingfeld von Bauer Janz.
Es war im Maiwirsing-Flyer von Slow Food abgedruckt:

Ganze Geschichte »

Ein dickes Lob!

16. Juni 2012

Andrea Lenkert-Hörrmann, verantwortliche Organisatorin der Feierlichkeiten zu 20 Jahre Slow Food Deutschland, hat unserem Convivium einen dicken Strauß an Lobesblumen überreicht. Sie schreibt:

Liebe Anne , lieber Sven,
für Euer Engagement und das der viele Mitglieder Eures Conviviums bei unserer Aktion ‚Teller statt Tonne‘ am Platz vor dem Schokoladenmuseum möchte ich mich sehr herzlich bedanken. Über 1.000 Kölner und Kölnerinnen nahmen an der langen Tafel Platz. Die Podiumsgespräche zu den verschiedenen Themenbereichen der Lebensmittelverschwendung und ihren Konsequenzen bei uns, aber auch in den Ländern des Südens, fanden eine aufmerksame Zuhörerschaft.
Das Essen aus verschmähtem Gemüse, das am Vortag auf dem Gertrudenhof und beim Biohof Bursch von Euch und dem Convivium gesammelt und geerntet wurde, begeisterte alle. Wam Kat zauberte daraus nicht nur Suppe und Gemüsegerichte sondern auch ein geniales Dessert aus überreifen Erdbeeren.
Wir freuten uns über viele interessierte Nachfragen und lebhafte Gespräche an der Tafel. Dank der Unterstützung von Euch und Eurem Convivium konnten wir die Menschen nicht nur als Verbraucher ansprechen, sondern ihnen die Komplexität des Themas in seinen wirtschaftlichen, politischen und sozialen Dimensionen verdeutlichen. Ernährungssouveränität, Landwirtschaft, Lebensmittelherstellung im Kontext von Genuss und Verantwortung einerseits aber auch in ihrer Auswirkung auf die Ernährungssituation der Menschen weltweit wurden so zum ‚Tischgespräch‘ – ganz im Sinne von Slow Food: Genießen mit Verantwortung.
Aber auch für alle Unterstützung bei unserem Festabend  im Design Quartier Ehrenfeld möchte ich mich sehr herzlich bedanken. Es war ein wundervoller Abend, bei dem vor allem die drei ‚Getränke Verantwortlichen‘ einen super Job gemacht haben.

Danke an alle Mitwirkenden und helfenden Hände, die dies möglich machten.

Slow Food Videos

04. Juni 2012

3 gelungene, informative wie unterhaltsame Videos über Slow Food in und um Köln wollen wir heute vorstellen.

Die Stiegens auf Slow-Food-Tour
Endlich Schluss mit künstlichem, verseuchtem und traditionslosem Essen – eine Familie aus Mönchen-Gladbach will wieder zurück zu den Wurzeln. Die Stiegens wollen ihre Lebensmittel den Jahreszeiten entsprechend auf Märkten oder direkt beim Bauern kaufen, und die Gemüse, Kräuter und Salate unserer Vorfahren wieder entdecken.
WDR Servicezeit

"Teller statt Tonne" - Aktion anläßlich der 20 Jahr Feier von Slow Food
Für unsere Aktion gegen Lebensmittelverschwendung wurde am Vortag auf dem Gertrudenhof in Hürth reichlich geerntet.
www.youtube.com/watch?v=Qqsl3kex0H0

Eingebunden in die Wetterprogose :-), gab es in der WDR Lokalzeit Köln dann einen kurzen Bericht über das gemeinsame Schnippeln vor dem Schokoladenmuseum.
WDR Lokalzeit Köln

20 Jahre Slow Food Deutschland - Festwochenende in Köln

31. Mai 2012
20 Jahre Slow Food Deutschland - Festwochenende in Köln

Am 1. und 2. Juni feiert Slow Food Deutschland sein 20-jähriges Bestehen mit einem Festwochenende in Köln. Wir Domschnecken freuen uns immens auf das Ereignis in unser Stadt und laden alle Mitglieder, Freunde und Interessierte ganz herzlich ein.
Alle weiteren Infos finden sich auf www.slowfood.de/aktuelles/aktuelles_2012_artikelseiten/jubilaeumsfeier_2012_festwochenende

Backhendl im Essers oder
Wie macht man 24 Portionen Backhendl gleichzeitig?

03. Mai 2012

Wir saßen zu 24 hungrigen Domschnecken (und Gästen) am 15. 3. 2012 in Essers Gasthaus in Ehrenfeld und fragten uns "Wie bekommt man so viele Portionen Backhendl in gleichbleibender und guter Qualität auf den Tisch des Gastes?". Da es an jedem ersten Donnerstag im Monat bei Essers nur Backhendl gibt, machte sich Eure Tastenschnecke, begleitet von einigen hungrigen Freunden, mitsamt seinem Fotoapparat noch einmal dorthin.

Ganze Geschichte »