Kategorie: "Allgemeines"

Unser Besuch im Frischeparadies

18. November 2013

Wir Domschnecken trafen uns im - für Kölner - abgelegenen Hürth im dortigen Frischeparadies. Der Besuch bot sich allein schon deshalb an, weil die Zentrale des Frischeparadieses Förderer von Slow Food ist.

Ganze Geschichte »

Übersicht über unsere Empfehlungen

07. November 2013

Hier finden sich die Empfehlungen unseres Conviviums für Produzenten und Restaurants. Nicht alle finden den Weg in den Genussführer von Slow Food Deutschland, aber alle genügen den wichtigen Kriterien: Gut, Sauber Fair.

Produzenten

Löffelweise Lebensmittelmanufaktur, Neubrück 25, 41516 Grevenbroich
Süßes und Pikantes - Fruchtaufstriche, Tapenaden, Chutneys etc.

Hofladen Widdersdorf, Freimersdorfer Weg, 50859 Köln-Widdersdorf
Eier, Geflügel, landwirtschaftliche Produkte

Kaffeerösterei Van Dyck, Körnerstraße 43, 50823 Köln-Ehrenfeld
Vor Ort gerösteter Kaffee

Gartenoase Köln-West, Paul-R. Kraemer-Allee 103
    (vorher Römerstr. 103), 50226 Frechen
Unglaubliche Tomatenvielfalt in der Saiaon, viele andere Obst- und Gemüsesorten

Restaurants

Scherz Restaurant, Berrenrather Str. 242, 50939 Köln
(Ecke Marsiliusstraße)

Michael Scherz kocht originäl österreichisch - kein Wunder, er ist Österreicher.

Café Lichtenberg, Richmodstr. 13, 50667 Köln
Café Lichtenberg ist ein gemütliches Innenstadtcafé und Restaurant mit „Wohnzimmeratmosphäre“.

Restaurant Fertig, Bonner Str. 26, 50667 Köln
Frische Küche mit französischem Einschlag in der Kölner Südstadt

Gartenoase Köln-West

29. Oktober 2013

Die Gartenoase Köln-West ist ein landwirtschaftlicher Betrieb, der einen Hofladen zur Direktvermarktung von Obst und Gemüse (hauptsächlich) betreibt. Neben vielen Sorten Obst und Gemüse ist die sensationelle Auswahl an Tomaten (80 Sorten in der Saison) den Weg dorthin wert.

Die Gartenoase Köln-West ist im Produzentenführer von Slow Food verzeichnet:
https://www.slowfood.de/slow_food_vor_ort/koeln/genussfuehrer/produzenten_empfehlungen/gartenoase_koeln_west/

Hofladen Widdersdorf von Diana und Mark Erhardt

08. Juli 2013

Der Hofladen Widdersdorf, im Neu-Subbelrather Hof zu finden, bietet ein vielfältiges Angebot.

Aus eigener Geflügelhaltung gibt es Enten, Kapaune, Gänse sowie Freilandhühner, Freilandeier sowie Eier aus Bodenhaltung.

Ganze Geschichte »

Pfeffer im WDR

04. Juli 2013

Selber hatte ich es nicht mitbekommen, aber Eckard Röttger hat mich darauf hingewiesen:
Unsere Unterstützer "Hennes Finest Trading company", die sich auf Pfeffer aus Kambodscha spezialisiert haben, wurde in der Redezeit auf WDR5 zur Redezeit eingeladen. Wer diesen Link anklickt kann sich das ganze Gesräch von 25 Minuten Dauer anhören:
http://gffstream-4.vo.llnwd.net/c1/m/1372673580/radio/redezeit/wdr5_redezeit_20130701.mp3

Ganze Geschichte »

Domschnecken in Stuttgart - Besuch bei Vincent Klink

17. Juni 2013

Den Besuch im Restaurant "Wielandshöhe" von Vincent Klink hatten fünf Domschnecken zu einem  längeren Wochenende genutzt und waren schon am Freitag angereist. Am ersten Abend trafen wir uns im Restaurant "Fässle", das vom "Guide Michelin" mit einem "Bib Gourmand" gekennzeichnet wird - was, kurz gefasst, gute Küche zu moderatem Preis bedeutet. Das Fässle findet sich in Degerloch, das trotz seines Namens so hoch liegt, dass man am besten mit der "Zacke", der von Stuttgartern gerne so genannten Zahnradbahn, hinauffährt.

Wie hoch Degerloch liegt, sieht man auf dem Bild, das aus der "Zacke" auf etwa halber Strecke einen Blick in den Stuttgarter Talkessel bietet.

Ganze Geschichte »

Frühlingserwachen im Vorgebirge – Fahrrad-Tour zu regionalen Kostbarkeiten

23. Mai 2013

Auf einer vom ADFC geführten Radtour luden auch in diesem Jahr wieder Betriebe und Kunststätten zu einem Besuch ein und boten typische Leckereien und andere regionale Schätze zum Probieren, Anschauen oder Entdecken an. Mitglieder der Convivien Bonn und Köln waren aufgerufen, sich der Tour anzuschließen. Und so war eine kleine Gruppe von  Slowfoodies am letzten Sonntag im April mit dabei.

Ganze Geschichte »

Auszeichung für den Altenberger Hof

15. Mai 2013

Claudia und Thomas Spital, Betreiber des Hotel und Restaurants Altenberger Hof, freuen sich über die Auszeichnung mit dem Slow Food Genussführersiegel. Wir gratulieren!

Aufruf gegen die geplante EU-Saatgutverordnung

30. April 2013

Hallo,

über die Bantam Aktion habe ich folgenden Aufruf der Save our Seeds Organisation erhalten, den ich als Slowfoodie nur unterstützen kann:

Freunde der Vielfalt

Die Europäische Kommission will am 6. Mai den Entwurf einer Verordnung zur Neuregelung des EU-Saatgutrechtes vorlegen. Hohe Gebühren und für kleine Züchter unüberwindbare Zulassungsverfahren bedrohen dann möglicherweise viele alte und lokale Obst-, Getreide- und Gemüsesorten aber auch die Fortentwicklung der Vielfalt auf dem Acker. Der freie Tausch von Saatgut und Pflanzengut könnte weiter erschwert werden, industrielle Sorten würden noch alternativloser.

Wir halten den letzten bekannt gewordenen Entwurf von Verbraucherschutzkommissar Borg für inakzeptabel und fordern die Kommission auf, ihn abzulehnen. Das Gebot der Stunde ist mehr Vielfalt und Beteiligung von Bauern, GärtnerInnen und Züchtern in ganz Europa. Nur so kann sich unsere Landwirtschaft und Ernährung an veränderte Umweltbedingungen und Verbraucheranforderungen selbstbestimmt anpassen und der Dominanz einer immer kleineren Zahl internationaler Saatgut-Unternehmen nachhaltig Paroli bieten.

Saatgut-Vielfalt schützen und fördern!

Bitte unterstützen Sie unseren Appell an die politischen Entscheidungsträger: Die geplante EU-Saatgutverordnung muss mehr Vielfalt auf unseren Feldern und Tellern ermöglichen, statt sie zu vernichten. Traditionelle und regionale Sorten aber auch neu entwickelte Sorten, die nicht für den Massenmarkt bestimmt sind, müssen von Zulassungs- oder Zertifizierungspflichten befreit bleiben. Strenge Regeln, Kontrollen, Prüfungen und kostspieligen Zulassungen dürfen nur für Saat- und Pflanzgut gelten, das kommerziell und in großen Mengen gehandelt wird. Der freie Austausch von Samen und Setzlingen zwischen Bauern, Saatgutinitiativen und Gärtnerinnen muss gewährleistet und unterstützt werden. Nur eine große Auswahl an Obst-, Gemüse- und Getreidesorten sichert, dass unsere Landwirtschaft sich an den Klimawandel, neue Krankheiten, Schädlinge und neue Lebensstile anpassen kann.

Wir wollen bunte Vielfalt statt genormter Einfalt! Unterzeichnen Sie hier!

Verabredung zum Essen - bei Vincent Klink in Stuttgart

07. März 2013

Diesen Besuch hatte ich schon lange vor, zuerst allerdings zu zweit. Das Lokal war aber bei jedem Versuch, Plätze zu reservieren, ausgebucht. "Dann versuchen wir es eben mal mit vielen", war der nächste Gedanke - vor allem mit längerer Vorlaufzeit. Und jetzt klappt es endlich.

Ganze Geschichte »